MOTIGRU – unser Abschlusstreffen

Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende. (Demokrit) Hiermit möchte ich mich nochmal bei allen bedanken, die den Mut hatten, an diesem Pilotprojekt teilzunehmen. Insbesondere bei Iris und Steffi, die es ins Leben gerufen haben. Ebenso beim SelbstvertretungsZentrum Wien und beim Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung e.V, die das Pilotprojekt unterstützt haben. Heute ist also… MOTIGRU – unser Abschlusstreffen weiterlesen

Abschluss der 2. bayerischen Weiterbildung in personen-zentriertem Denken und Persönlicher Zukunftsplanung

17 Teilnehmer*innen aus verschiedenen Regionen Bayerns beendeten am 10. November 2018 ihre einjährige Weiterbildung in personen-zentriertem Denken und Persönlicher Zukunftsplanung. Die Weiterbildung wurde in Bayern bereits zum zweiten Mal in Trägerschaft der Akademie Schönbrunn und in Kooperation mit der CAB Caritas Augsburg Betriebsträger gGmbH, dem Franziskuswerk Schönbrunn, dem Landratsamt Dachau/FQA, dem Bayerischen Roten Kreuz –… Abschluss der 2. bayerischen Weiterbildung in personen-zentriertem Denken und Persönlicher Zukunftsplanung weiterlesen

MOTIGRU: „Was die Raupe Ende der Welt nennt, nennt der Rest der Welt Schmetterling“ (Laozi)

Das Projekt geht dem Ende zu. MOTIGRU ist ein Pilotprojekt zum Thema Gesundheit, Wohlfühlen, Selbstdisziplin, den inneren Schweinehund und Selbstbestimmung über das wir im Zukunftsplanungsblog bereits mehrfach berichtet haben. Heute ist unser vorletztes Treffen unserer Motivationsgruppe (MOTIGRU) in der großen Runde. Nach der langen Sommerpause komme ich am vereinbarten Ort an. Iris und Steffi sind… MOTIGRU: „Was die Raupe Ende der Welt nennt, nennt der Rest der Welt Schmetterling“ (Laozi) weiterlesen

Persönliche Zukunftsplanung als Methode der Assistenz zur persönlichen Lebensplanung (§ 78 SGB IX-neu)

Der Blog-Beitrag informiert über das neue Teilhabe-, Hilfe- und Gesamtplanverfahren in Deutschland und die Möglichkeit der Assistenz zur persönlichen Lebensplanung in neuen Sozialgesetzbuch IX ab dem 1.1.2018. Er zeigt auf, wie eine unabhängige Persönliche Zukunftsplanung zukünftig als Assistenz zur persönlichen Lebensplanung finanziert werden könnte. Außerdem erläutert er die Unterschiede zwischen der offiziellen Teilhabe- , Hilfe- und Gesamtplanung der Leistungsträger und der Persönlichen Zukunftsplanung einer Person.