Meinen ganz persönlichen Bedarf ermitteln: Persönliche Zukunftsplanung

Mit dem BTHG wird ein Teilhabe- oder Gesamtplan zur Planung professioneller Unterstützungsleistung verpflichtend. Welche Rolle kann die Persönliche Zukunftsplanung dabei spielen? Unabhängig von angedachten Verfahren wird die Partizipation der Betroffenen in den neuen Verfahren nur bei entsprechender Haltung der Professionellen gelingen.

Abschluss der 2. bayerischen Weiterbildung in personen-zentriertem Denken und Persönlicher Zukunftsplanung

17 Teilnehmer*innen aus verschiedenen Regionen Bayerns beendeten am 10. November 2018 ihre einjährige Weiterbildung in personen-zentriertem Denken und Persönlicher Zukunftsplanung. Die Weiterbildung wurde in Bayern bereits zum zweiten Mal in Trägerschaft der Akademie Schönbrunn und in Kooperation mit der CAB Caritas Augsburg Betriebsträger gGmbH, dem Franziskuswerk Schönbrunn, dem Landratsamt Dachau/FQA, dem Bayerischen Roten Kreuz –… Abschluss der 2. bayerischen Weiterbildung in personen-zentriertem Denken und Persönlicher Zukunftsplanung weiterlesen

MOTIGRU – unser 3. großes Treffen

Die TeilnehmerInnen werden mehr! Und mit der steigenden Zahl der UnterstützerInnen auch kreativer. Und es zeigen sich die ersten Erfolge! Zwei Monate sind vergangen, in denen sich viel getan hat. Die TeilnehmerInnen und ihre UnterstützerInnen waren nicht untätig. Sie haben sich auch in dieser Zeit getroffen, um bei Schwierigkeiten, wie fehlender Motivation in der Umsetzung… MOTIGRU – unser 3. großes Treffen weiterlesen

Persönliche Zukunftsplanung als Methode der Assistenz zur persönlichen Lebensplanung (§ 78 SGB IX-neu)

Der Blog-Beitrag informiert über das neue Teilhabe-, Hilfe- und Gesamtplanverfahren in Deutschland und die Möglichkeit der Assistenz zur persönlichen Lebensplanung in neuen Sozialgesetzbuch IX ab dem 1.1.2018. Er zeigt auf, wie eine unabhängige Persönliche Zukunftsplanung zukünftig als Assistenz zur persönlichen Lebensplanung finanziert werden könnte. Außerdem erläutert er die Unterschiede zwischen der offiziellen Teilhabe- , Hilfe- und Gesamtplanung der Leistungsträger und der Persönlichen Zukunftsplanung einer Person.